POLLICHIA
Verein für Naturforschung und Landespflege e.V.
© Gerd Reder
© Ronald Burger
© PMN
© Harry Neumann
© Clement Heber
© Fritz Thomas
© Clement Heber
© Jürgen Ott
© Jürgen Ott
© Michael Höllgärtner
© Harry Neumann

Georg von Neumayer Stiftung

Hauptmenü

Kalender

April 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Die Moor-Standorte der Pfalz
Soziologie und Ökologie
Weinstraße und Queichtal
Ein Geo-Führer
Der Ebenberg bei Landau
Ein nationales Naturerbe
Pflanzenraritäten am Oberrhein
Beispiele aus Ludwigshafen/Mannheim
Hasalaha
Naturbeobachtungen in der Vorderpfalz

POLLICHIA-Geschäftsstelle

Haus der Artenvielfalt
Erfurter Straße 7
67433 Neustadt a. d. Weinstraße
Tel.: (0 63 21) 92 17 68
Fax: (0 63 21) 92 17 76
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Terminkalender

AK Astronomie: Vortrag: "Kosmologie - Entwicklung und ferne Zukunft des Universums"
Donnerstag, 9. Januar 2020, 07:30pm
Aufrufe : 150
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Referent: Dr. Timm Deeg

Nach einem kurzen historischen Rückblick und der Klärung einiger typischer Missverständnisse, geht es um die Kosmologie des 20. Jahrhunderts. Die theoretischen Grundlagen dazu schuf Albert Einstein mit seiner Allgemeinen Relativitätstheorie, die die Wechselwirkung zwischen Materie und Raum beschreibt. Auf die wesentlichen Entdeckungen in diesem Jahrhundert wird eingegangen, auf einige Umbrüche im Weltbild des Kosmos sowie auf ein Problem, das die Kosmologen jahrzehntelang umgetrieben hat und auf dessen überraschende Lösung.

Es folgt die Beschreibung der dynamischen Entwicklung des Universums seit dem Urknall, die von nur zwei Energieformen bestimmt wird, der Dunklen Materie und der Dunklen Energie. Das theoretische Modell beschreibt deren Wirkungen sehr genau, während die Natur dieser „Stoffe“ nicht bekannt ist. Nach dem kosmologischen Standardmodell expandiert das Universum ewig beschleunigt. Das Modell stützt sich wesentlich auf die Beobachtung des 380000 Jahre nach dem Urknall entstandenen kosmischen Mikrowellenhintergrunds und unabhängig davon auf die Beobachtung entfernter Supernovae. Ein Raumzeitdiagramm, das die Bahnen von Licht und von Galaxien seit dem frühen Universums bis heute beschreibt und einige theoretisch mögliche Weltmodelle runden das Bild ab. Schließlich zeigt ein Blick in die Zukunft u.a. wann unsere Milchstraße mit der Andromeda Galaxie verschmilzt, die letzten Sterne verblasst sind, die letzten Schwarzen Löcher verdampfen und das Universum dann wüst und leer ist.

weitere Infos: https://www.pollichia.de/index.php/arbeitskreise/astronomie

Ort Bad Dürkheim, Pfalzmuseum für Naturkunde

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.